Altenheimseelsorge online

Mit der eigenen Website www.altenheimseelsorge-bayern.de erweitern wir für Sie die Möglichkeiten zu Information und Vernetzung.

Gerne nehmen wir Anregungen auf und freuen uns auf die analoge und digitale Begegnung mit Ihnen. Auf der neuen Seite haben Sie vielfältige Zugangsmöglichkeiten, angepasst an Ihre jeweiligen persönlichen Interessen. Die Seite ist gleichermaßen für Pflegekräfte, Heimbewohner, Angehörige und andere Interessierte.

Nahe bei den Menschen

Gott hat menschliches Leben als begrenzt erschaffen. Pflegebedürftige Menschen in Einrichtungen der stationären Altenhilfe erleben Zerbrechlichkeit und nahende Endlichkeit. Sie sind in der schwierigen Situation, als Erwachsene für fast alles Hilfe und Begleitung zu brauchen.

Angesichts der Fragen am Ende des Lebens treten ehren- und hauptamtliche Altenheimseelsorgerinnen und -seelsorger für die Achtung der gottgegebenen Würde dieser Menschen, ihrer Angehörigen und der sie Pflegenden ein. Sie tragen dazu bei, an diesem Abschiedsort Leben und Gemeinschaft zu gestalten und Sprachlosen eine Stimme zu verleihen. Im Dasein, Zuhören und Begleiten, im Teilen des Evangeliums und der Feier des Heiligen Abendmahls unter Gottes Segenszuspruch wird an diesem Lebens- und Sterbeort Gottes Liebe gegenwärtig.

Nach oben

Ein Netzwerk Engagierter

Wir sind

eine Initiative von haupt- und ehrenamtlich in der Altenheimseelsorge Tätigen. Die Altenheimseelsorge wird in der Regel durch die örtlich zuständigen Kirchengemeinden und Dekanatsbezirke verantwortet.
Seit 1995 organisieren wir uns als Arbeitsgemeinschaft Altenheimseelsorge in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Wir treffen uns in Regionalgruppen, einer Fachkonferenz, zu Fortbildungen und in einem Jahreskonvent. Die Geschäftsstelle Altenheimseelsorge befindet sich im Amt für Gemeindedienst.

Der Referent für Altenheimseelsorge im Amt für Gemeindedienst bearbeitet stellvertretend für die ELKB das Seelsorgefeld Altenheimseelsorge konzeptionell, beschreibt Herausforderungen für kirchliches Handeln und fördert den Ausbau einer fachlich fundierten Altenheimseelsorge. Dieser Auftrag wird in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbeirat Altenheimseelsorge in der ELKB und den hauptamtlichen Altenheimseelsorgerinnen und -seelsorgern umgesetzt.


Wir beraten und unterstützen Sie gerne durch

  • vernetzende Treffpunkte für ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende in Altenheimseelsorge und Besuchsdienstarbeit – regional und bayernweit
  • Beratung zu Seelsorgepraxis und Gottesdienstgestaltung im Altenpflegeheim
  • Starthilfe für Besuchsdienstarbeit
  • Unterstützung bei der Konzeptentwicklung gemeindlicher Altenheimseelsorge, Projektberatung und Coaching von Beauftragten für Altenheimseelsorge
  • Fortbildungen für Mitarbeitende in Altenheimseelsorge und Altenhilfe
  • Arbeitshilfen und Arbeitsmittel
  • Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit für die Altenheimseelsorge
  • Seelsorge für Seelsorgende und geistliche Angebote zum Auftanken

Wir wünschen uns von Ihnen

Ihre Erfahrungen und Tipps für eine gelingende Seelsorge- und Verkündigungspraxis im Altenpflegeheim und Ihre Mitgestaltung für dieses wichtige Seelsorgefeld in unserer bayerischen Landeskirche. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Die Geschäftsstelle

Die Altenheimseelsorge ist ein anspruchsvollen Seelsorgefeld. Es erfordert fundierte Vorbereitung und intensive Begleitung der ehrenamtlich und hauptvberuflich Mitarbeitenden durch kollegiale Beratung, Fortbildung, Supervision, Arbeitsmaterial u.a.m.

Wir unterstützen diese Arbeit sehr gerne durch:

  • Informationsangebote (z.B. Informationen zu Pflegebedürftigkeit, Demenz, Wohnformen im höheren Alter, kirchlichen Angeboten im Altenpflegeheim)
  • Fachberatung (z.B. Unterstützung bei der Konzeptentwicklung gemeindlicher Altenheimseelsorge, Starthilfe für Besuchsdienstarbeit, Coaching von Beauftragten für Altenheimseelsorge)
  • Fort- und Weiterbildung für Mitarbeitende in Altenheimseelsorge und Altenhilfe
  • Geistliche Einkehrtage und Seelsorgeangebote für Seelsorgende
  • Vortragstätigkeit (z.B. in Pfarrkonferenzen)
  • Projektberatung (z.B. Förderung Brückenbau Kirchengemeinde-Altenpflegeheim, Durchführung einer kirchlichen Veranstaltungsreihe zum Thema: Menschen mit Demenz in unserer Mitte)
  • Arbeitshilfen und Arbeitsmittel (z.B. Impulsblätter für die Seelsorgepraxis, Buchpublikationen, Material für die Praxis, Regionale Fachbibliotheken)
  • Netzwerkarbeit (z.B. Geschäftskonferenz Altenheimseelsorge, Vernetzung wichtiger Akteure im Feld, Vermittlung von möglichen Kooperationspartnern und Fachreferent/innen, Weitergabe von best practice Modellen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Serviceangebote für die Außendarstellung gemeindlicher Altenheimseelsorge)