Crime time: "Sisterhood is powerful!?" – Eine Geschichte über verlorenes Glück, Mut und Frauensolidarität

Teil 10: Rut – Spurensuche Altes Testament mit Rabbinerin

Alleinreisende Frauen sind häufig der Gefahr von Übergriffen und sexueller Gewalt ausgesetzt. Was Nachrichten uns aktuell täglich vor Augen führen, war auch zu biblischen Zeiten schon für viele Menschen bittere Realität. Verfolgung, Krieg, Armut treiben Menschen zur Flucht. Auch Ruts spätere Schweigermutter Noomi zog eines Tages aufgrund der Hungersnot von Betlehem aus in die Fremde. Zusammen mit ihrem Mann Elimelech und ihren beiden Söhnen ließ sie sich im Land Moab nieder. Das Glück wollte sich dort allerdings nicht einstellen. Schon bald verlor sie ihren Mann. Die Söhne heirateten die Moabiterinnen Rut und Orpa. Doch kurz nach der Hochzeit verstarben auch ihre beiden Söhne. Nun waren die drei Frauen auf sich alleine gestellt. Keine einfache Situation. Und zu allem Unglück kam noch hinzu: Rut und Orpa hatten noch keine Erben geboren. Frauen ohne männliches Oberhaupt waren schutz- und mittellos. Was also tun? Zurückgehen zur Herkunftsfamilie? Neuanfang? Eine gefährliche Situation.

Gänzlich ohne Einkommen, geht Rut aus, um Getreide zu sammeln, das die Erntearbeiter auf den Feldern liegen gelassen haben. Zufällig, wie es scheint, befindet Rut sich zum Getreidesammeln auf den Feldern eines reichen Gutsbesitzers namens Boas. Dieser bemerkt Rut, befiehlt seinen Arbeitern Getreide liegen zu lassen und schützt sie vor sexuellen Übergriffen. Eine sich anbahnende Liebelei? Happy end? Noomi schaltet sich ein. Doch die Situation ist komplizierter als sie auf den ersten Blick anmutet…

Das Rutbuch thematisiert wie kein anderes biblisches Buch weibliche Lebenszusammenhänge. Es stellt die erzählten Ereignisse durchgängig aus Frauenperspektive dar. Es erzählt nicht nur in literarisch ausgefeilter Form von der Treue Ruts zu ihrer liebgewonnenen Schwiegermutter. Es gibt auch wie kein anderer Text der Bibel Einblicke in die Lebenswirklichkeit der Frauen zur damaligen Zeit. In einem von Männern dominierten Umfeld verlieren zwei Frauen nicht den Mut. Selbstbewusst finden sie einen Weg aus der Armut, die jeder kinderlosen Witwe damals drohte, weil Frauen nicht erbberechtigt waren.

 

Der nächste Teil in der zweiten Staffel der Reihe "Crime time" nimmt eine Erzählung und biblische Frauenfigur in den Blick, die besonders anmutet: Rut. Ihre Geschichte ist eine Geschichte von Trauer, verlorenem Glück, Neuanfang und der besonderen Nähe Gottes. Eine Geschichte von Freundschaft, weiblicher Verbundenheit und Solidarität.

Biblische Geschichten können fesselnd sein wie ein Krimi. Unterrepräsentierte Frauengeschichten nehmen uns mit auf eine Entdeckungsreise. Sie laden ein die unter der Decke gehaltenen Erzählungen zu ent-decken. Die Workshopreihe "Crime time" richtet sich an alle interessierten Frauen, die Lust und Freude daran haben, biblische Texte aus Frauenperspektive quer zu lesen und sich mit jüdischen Deutungen zu beschäftigen. Werden Sie Detektivinnen und machen Sie sich mit Rabbinerin Dr. Antje Yael Deusel und Theologin Dr. Andrea König auf Spurensuche!

Die Workshopreihe dient der textlichen Auseinandersetzung und führt ein in die jüdische Sicht und Deutung. Die Impulse sollen Lust machen, Texte anders zu lesen. Die Workshopimpulse dienen auch als Inspiration für neue Ideenformate. Warum mal nicht ein Krimidinner, einen Tatort-Gottesdienst oder ein digitales Crime-Time-Treffen für Frauen? Spektakuläre Fälle bietet die Bibel genügend. Lesen Sie sich einfach nur mal anders und noch besser: Nehmen Sie andere mit!

Wer Lust auf Neues und Interesse hat, kann sich gerne anmelden. Teil 10 findet am Donnerstag, den 8. Dezember 2022 von 17.30-19.00 Uhr kostenlos per Zoom statt. Die Plätze sind auf max. 20 Teilnehmerinnen begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. 

Art der Teilnahme
Persönliche Teilnahme
Freie Plätze
6 freie Plätze
Datum
08.12.2022
Zeit
Beginn: 17:30 Uhr
Ende: 19:00 Uhr
Datum / Veranstaltungsort
@home über Zoom
Veranstalter
  • afg - forum frauen
Kontakt
forum-frauen@afg-elkb.de
Referentin / Referent
  • Dr. Antje Yael Deusel
    Rabbinerin
Kursleitung
  • Dr. Andrea König
    Theologin, Referentin forum frauen
Teilnahmegebühr
Kostenlos